11. Juni 2012

Sonntagssüße Tassenkuchen

Mein gestriges Sonntagssüß war sehr spontan und ungeplant. Ein plötzliches Verlangen nach Schokoladenkuchen wollte sofort gestillt werden - und sich nicht erst lange mit Backen aufhalten.
Also gab es "Mug Cakes" aus der Mikrowelle, die schnellste und einfachste Möglichkeit, sich einen Diät zu versauen. Die Zutaten sind eigentlich immer im Haus und die Zubereitung dauert maximal 10 Minuten. Ich hab mich an diesem Rezept orientiert, aber es kräftig abgewandelt, damit es eine nicht ganz so amerikanische Energiedichte hat. 

Erdnussbutter-Schokoküchlein

Zutaten
2 TL Butter
2 EL Erdnussbutter
1 EL Vanillezucker
1 EL braunen Zucker
1 Ei
2 EL Mehl
1/8 TL Backpulver
2 EL Kakaopulver (richtiges, kein Instantpulver)
Kräftige Prise Salz


Butter und Erdnussbutter in der Mikrowelle schmelzen lassen. Trockene Zutaten vermengen, das Ei und die zerlassene Butter dazu. In zwei Nachttischförmchen füllen (oder eine große Tasse) und auf höchste Stufe in die Mikrowelle. Alle 30 Sekunden mal nachschauen. Meine waren circa 2 1/2 Minuten drin, aber ich glaube, 90 Sekunden hätten vermutlich auch gereicht. 

Als krönenden Abschluß noch einen Löffel Cremé Fraîche und etwas Zucker on Top und sofort essen. Nicht abkühlen lassen, sonst schmeckt's labberig.

Es war mein erster Versuch mit der Mikrowelle zu "backen" und ich muss sagen: Nicht so gut wie aus dem Ofen (leicht gummiartige Konsistenz), aber für mal eben schnell richtig lecker. Nächstes Mal mit Schokostückchen und ein bisschen kürzere Garzeit, damit es innen noch flüssig bleibt. Vielleicht noch eine reife Banane mitrein. Ich glaub, das wird gut!

··· credits ···  
Chocolate Peanut Butter Mug Cake 
blog photo templates

Kommentare:

  1. "Amerikanische Energiedichte"
    Eine seeehr schöne Bezeichnung. Interessant finde ich dazu aber auch den "fat free" Joghurt der Amerikaner

    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  2. "Fat free" Joghurt find ich auch super. Das ist wie die Cola Light zum BigMac-Menü. :)

    AntwortenLöschen
  3. Kann ich dann vorbeikommen und probieren? Köstlichst!

    AntwortenLöschen