20. Januar 2011

Runde Sache

Stickereien kann man unterschiedlich rahmen und so ganz andere Wirkungen damit erzielen. Besonders edel wirkt natürlich ein echter Rahmen mit Passepartout. Im Original-Stickrahmen ist es eher nostalgisch und auf Leinwand gezogen ergibt sich ein moderner Look. 
Für den Phat Quarter Swap wollte ich ein rundes Bild, aber kein Stickrahmen und das Ganze mit möglichst geringen Kosten und wenig Gewicht, da ich es noch nach Australien schicken muss. Ich bin durch den Kreativmarkt geschlendert und auf runde Leinwand-Plättchen gestoßen. Stabiler als Pappe und sehr leicht. Heureka! Und so hab ich Plättchen und Stoff zusammen gebracht:

Zum Tutorial



Man braucht:
- runden Leinen-Malkarton (oder anderen festen Karton, den man sich zuschneidet)
- sehr festen Zwirn
- Füllwatte (oder Volumenvlies, damit geht es sicherlich noch einfacher)
- Bilderösen zum Ankleben
- Filz für die Rückseite
- Textilkleber









      1. Stickbild waschen und bügeln

      2. Größe der Pappplatte plus 2-3 cm auf die Rückseite der Stickerei zeichnen. Wichtig ist hierbei ist, dass das Motiv wirklich zentral liegt und überall der gleiche Abstand zum Rand ist. Ich hab als Zeichenhilfe eine Schüssel genommen, Zirkel oder Augenmaß gehen aber sicherlich genauso gut. Ausscheiden.




      3. Größe der Papplatte minus 0,5- 1 cm auf den Filz zeichnen und ebenfalls ausschneiden. 

      4. Mit möglichst reißfestem Zwirn in Heftstichen um den Rand nähen. Der letzte und der erste Stich können sich ruhig überlappen. Genügend Platz zum Rand lassen, damit der Faden nicht ausreißt.

      5. Die Füllwatte an das Plättchen anpassen und darauf achten, dass sie regelmäßig dick ist.

      6. Beides zusammen auf die Rückseite der Stickerei legen und den Faden zusammen ziehen. 


      7. Kontrollieren, ob das Motiv auch mittig ist. Ansonsten kann man jetzt noch ein bisschen korrigieren. Wenn alles passt, schön fest ziehen, alle Falten an den Seiten glätten und den Faden vernähen. 

      8. Mit Textilkleber den Filz auf die Rückseite kleben; Stoffrand und Faden damit verdecken. 

      9. Den Aufhänger ebenfalls festkleben und bei Bedarf eine Widmung oder Signatur.

      10. Alles gut trockenen lassen, eventuell sogar unter einem Stapel Bücher, die alles schön platt drücken. 
        Man kann auch einfach schönen Stoff so aufziehen und die Wand mit bunten Farbpunkten verzieren. Oder die Bilderösen durch Stoffbändchen ersetzen. 

        Kommentare:

        1. Hallo Frau Szizzle!
          Wow, das ist ja super geworden. Danke für die wundervolle Anleitung dazu! Das möchte ich auch gerne mal ausprobieren.
          Warum hat der Tag bloß nur 24 Stunden ?!?!?
          Liebe Grüße
          BaNiSti

          AntwortenLöschen
        2. Freut mich, dass es dir gefällt! Ich bin auch der Meinung, der Tag könnte ruhig 36 Stunden haben und die Woche 2 Wochenenden. :)

          AntwortenLöschen
        3. Liebe Frau Shizzle,

          wir von DaWanda finden Deine Anleitung auch ganz toll und würden sie gerne bei uns im Blog veröffentlichen. Am Besten schreibst Du mir einfach eine Mail an aneumann@dawanda.com und wir besprechen die Details;)

          Liebe Grüße, Anna von DaWanda

          AntwortenLöschen
        4. I love this!! Very cool piece and wonderful tutorial. Danke!

          AntwortenLöschen